Best Practice: Das Projekt "Küchenkult(o)ur"

Wie gelingt Integration? Was muss man beachten? Wen kann man fragen? Wen muss man fragen? Kann man das überhaupt? Darf man das überhaupt?

Fragen über Fragen…dabei sollte das Motto lauten: Nich‘ Quatschen! Machen!

Genau das dachten sich Lena und Lena, zwei Studentinnen der Hochschule Nordhausen. Im Rahmen eines Interdisziplinären Projekts unter der Leitung ihres Dozenten Friedrich Ederer riefen sie das Projekt Küchenkult(o)ur ins Leben.
In Anbetracht der Entwicklung der Flüchtlingszahlen wollten sie tatsächliche Begegnung schaffen. Ohne Hürden und auf Augenhöhe. Die Idee stammt aus Baden-Württemberg. Dahinter steht etwas, was in allen Kulturkreisen wichtig ist. Kochen und das gemeinsame Essen. Dies bedeutet konkret, dass die beiden Lenas gemeinsam mit Kommilitoninnen und Kommilitonen zur Gemeinschaftsunterkunft der Johanniter in der Rathsfelder Straße liefen und fragten, wer Lust hat, gemeinsam Speisen zuzubereiten. Gleich beim ersten Anlauf fanden sich 30 Geflüchtete, die spontan mitkamen.
So bildeten sich 15 kleine Gruppen, die erst einkauften, dann in die studentischen Wohnungen gingen und schließlich gemeinsam kochten, sich unterhielten und lachten. Auf diese Weise konnte der Alltag der Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft für kurze Zeit unterbrochen werden und die Studierenden neue Erfahrungen sammeln.
„Natürlich waren wir aufgeregt, aber das legte sich schnell und wir hatten alle eine Menge Spaß.“
Ob es Schwierigkeiten oder Zweifel gab? „Nein, es lief wirklich alles gut und wir sind froh, dass wir diese Erfahrungen machen durften.“, resümierten die beiden Initiatorinnen.

Die Aktion wurde über ein halbes Jahr einige Male erfolgreich wiederholt. Somit wurden Kontakte geknüpft, Geschichten erzählt und Leckereien gezaubert…

In Zukunft hoffen Lena und Lena, dass mehr Menschen spontan und in Abstimmung mit den Einrichtungen solche Aktionen durchführen. Auch für 2016 sind noch einmal Aktionen geplant.
Bei Fragen und Interesse steht das Team von Nordhausen-hilft.de gern zur Verfügung…

info(at)nordhausen-hilft.de